Am 24. Mai 2019 machten sich die Kinder der Grundschule Wippingen und die Roten Kleckse des Kindergartens Kunterbunt mit ihren LehrerInnen, Erzieherinnen und ein paar Eltern auf den Weg in den Wippinger Wald in der Nähe der Schlammteiche. In altersgemischten Gruppen erlebten sie einen abwechslungsreichen Vormittag im Wald.

Verschiedene Stationen luden die Kinder ein, sich sportlich zu betätigen, ihren Teamgeist zu beweisen oder spielerisch zu lernen.

Herr Puchmayr hatte in Zusammenarbeit mit der Schule und seinem Team vielfältige Aufgaben vorbereitet. Es wurden Tiere gesucht und Bäume bestimmt. An einer Station zeigte jede Gruppe ihre Kommunikationsfähigkeit und ihren Zusammenhalt. Wieder eine andere Station ließ die Kinder nachempfinden, wie sich Fledermäuse nachts orientieren können. Beim Speerwurf konnten die Kinder ihre Wurfsicherheit trainieren. Tierfelle, Schädel und Knochen konnten haptisch erfasst und Tieren zugeordnet werden. Beim Bestimmen von Vogelstimmen wurde der Hörsinn angeregt und bei der Station „Waldarbeit“ lernten die Kinder die Arbeiten im Wald kennen.

Die Kinder hatten an diesem Tag im kühlen Wald viel Spaß, haben viel gelernt und hatten sich am Ende ihre „Waldmedaille“ wirklich verdient.